Vita

Info / Presse-CV 

 

Die Schweizer Sopranistin Franziska Andrea Heinzen studierte Gesang an den Musikhochschulen von Zürich und Düsseldorf: Ihren Master of Arts mit Schwerpunkt Gesangspädagogik erhielt sie mit Bestnoten und Studienpreis von der Zürcher Hochschule der Künste. Die Madeleine Dubuis Stiftung förderte ihr Masterstudium mit Schwerpunkt Oper/Lied an der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf bei Prof. KS Jeanne Piland, welches sie ebenfalls mit Bestnoten abschloss. Mit den Sieben frühen Liedern von Alban Berg zusammen mit der Neuen Philharmonie Westfalen sowie einem Liedrezital legte Franziska Andrea Heinzen ihr Konzertexamen (Solistendiplom) mit Auszeichnung ab. 

 

Meisterkurse bei Krisztina Laki, Rudolf Piernay, Renée Morloc, Hedwig Fassbender, Christiane Iven sowie Liedspezifische Meisterkurse u.a. bei Wolfram Rieger, Ulrich Eisenlohr und Hartmut Höll vervollständigen ihre Ausbildung.

 

Franziska Andrea Heinzens umfangreiches Konzertrepertoire vom Barock bis zur Zeitgenössischen Musik beinhaltet Werke von Monteverdi, Bach Mozart, Haydn als auch Uraufführungen wie die der Oper Liquid Crystal Display (D. Mouthon). Gleichzeitig hat sie sich über die Jahre einen Namen als Einspringerin sowohl im Konzert- als auch im Opernfach gemacht, u.a. 2016 als Susanna-Cover am Theater Hagen oder im April 2017 am Theater Ulm, an dem sie ihren Annio aus La clemenza die Tito (Theater Trier 2015) wiederaufleben ließ. 

 

Eine besondere Affinität hegt Franziska Andrea Heinzen für die Liedkunst: Seit 2014 konzertiert sie erfolgreich als Liedduo mit dem britisch-polnischen Pianisten Benjamin Malcolm Mead. Im April 2017 gewannen sie den ersten Preis am Internationalen Liedduo-Wettbewerb Rhein-Ruhr in Ratingen. 2018 werden sie im Schubertzyklus der renommierten Schubertìada Vilabertran in Barcelona und an der Schubertiade de Sion in der Schweiz debütieren.

 

Franziska Andrea Heinzen ist Stipendiatin des Britten-Pears Young Artist Programme, der Richard Wagner Verbands Dortmund, der Stiftung Junge Musiker Bayreuth, der Madeleine Dubuis Stiftung sowie wird von MusikPro Wallis unterstützt. Im Jahr 2017 erhält sie den Kulturförderpreis des Kantons Wallis.

 

Aufgewachsen in einer halben Musikerfamilie, begann Franziska Andrea Heinzen sehr jung mit dem Violoncellospiel, das sie in diversen Orchestern und Streichquartett bis zum Abitur pflegte. Früh begeisterte sie sich für das Singen im Kinderchor, später im Schweizer Jugendchor und dem Oberwalliser Vokalensemble. Während des Studiums sang sie mehrere Jahre im Kammerchor Stuttgart. Seit Herbst 2017 ist sie freie Mitarbeiterin des SWR Vokalensembles.

 

Parallel zu ihrer Gesangsausbildung studierte Franziska Andrea Heinzen Kunstgeschichte an den Universitäten von Zürich und Düsseldorf und schloss ihr Studium mit dem Master of Arts der Heinrich Heine Universität Düsseldorf ab.

 

Franziska Andrea Heinzen lebt und arbeitet in Düsseldorf, Brig und Zürich.

 

 

ALLE KONZERTE