Franz Schubert (1797–1828)

Am ersten Maimorgen (Claudius) D 344 (1816?)
Gott im Frühlinge (Uz) D 448 (1816)
An die Nachtigall (Claudius) D 497 (1816)
Die Mainacht (Hölty) D 194 (1815)
Das Rosenband (Klopstock) D 280 (1815)
Ganymed (Goethe) D 544 (1817)

Der König in Thule (Faust/Goethe) D 367 (1821)
Gretchen am Spinnrade (Faust/Goethe) D 118 (1814)
Geheimes (Goethe) D 719 (1821)
Erster Verlust (Goethe) D 226 (1815)
Nähe des Geliebten (Goethe) D 162 (1815)

An die untergehende Sonne (Kosegarten) D 457 (1817)
Die frühen Gräber (Klopstock) D 290 (1815)
Der Geistertanz (Matthisson) D 15, 1. Bearbeitung 1812 (Fragment)
Die Sommernacht (Klopstock) D 289 (1815)
Der Geistertanz (Matthisson) D 15, 2. Bearbeitung 1812 (Fragment)
In’s stille Land (Salis-Seewis) D 403 (1816)
Der Geistertanz (Matthisson) D 116, 3. Bearbeitung (1814)

An den Mond (Goethe) D 296 6’20
Mignon’s Gesang – Kennst Du das Land (Wilhelm Meister/Goethe) D 321 (1815)
Nur wer die Sehnsucht kennt (Wilhelm Meister/Goethe) D 877/4 (1826)
Heiss mich nicht reden (Wilhelm Meister/Goethe) D 877/2 (1826)
So lasst mich scheinen (Wilhelm Meister/Goethe) D 877/3 (1826)