Zum MOZARTFEST WÜRZBRURG

MOZARTFEST WÜRZBURG Juni 2018

„Berührende „Nachklänge im Echoraum“ – Neue Musik, interpretiert von jungen Künstlern, wie dem von Alexander Sinan Binder geführten Instrumentalensemble „Ensemble Revision“, dem „Vokalensemble Crescendo“ unter der Leitung von Volker Hagemann und der grandiosen Sopranistin Franziska Andrea Heinzen. … Auf Schnebels „Wagner-Idyll“ folgen Auszüge aus seinem „Mild und leise“, betroffen machende Ingeborg Bachmann-Gedichte aus der Krisenzeit der Trennung von Max Frisch, durchwirkt mit Fetzen aus dem Tristan-Libretto; Husten, Röcheln und ersticktes Atmen der todkranken Bachmann wird imaginiert und Heinzens Stimme – gehaucht, geflüstert, gefetzt – werfen die Zuhörer in ein emotionales Schüttelbad. Wagners Musik, eingebunden in Schnebels unerhörte Klänge.“ Mannheimer Morgen 5. Juni 2018