Zum Liederabend KLANGSPEKTREN in Köln

KLANGSPEKTREN. UND EWIG LOCKT DAS WEIB, April 2019
„Das bestens eingespielte Duo brillierte… Mead setzt dezent und pointiert Akzente am Klavier, Heinzens ausdrucksstarke und schöne Stimme passt sich Text und Musik, je nach thematischer Vorgabe, variantenreich an. Kraftvoll, klar und hingebungsvoll der Gesang, technisch perfekt und in feinsten Abstimmungen präzise die Pianobegleitung. Heinzen sang zweieinhalb Stunden ohne Textbuch, was besonders bei den Prosapassagen aus Alma Mahlers Tagebuch, vertont von Manuela Kerer, schwierig ist. Denn es fehlt jeder Reim und Rhythmus, welcher Orientierung böte. Im zweiten Teil wurde es klassisch, was die Textvorlagen anbelangt. Die Ophelia- und Cleopatralieder Shakespeares in der Vertonung von Richard Strauss, Wolfgang Rihm und Alexander Muno boten Heinzen Gelegenheit, ihre meisterhafte Interpretationskunst lyrischer Vorlagen zu zeigen. Nach so viel Modernem konnten Mignons Gesänge (Schubert/Goethe) auch oder weil es Bewährtes ist, nicht minder gefallen.“  (Michael Schardt, Kölnische Rundschau)