Die Schweizer Sopranistin Franziska Andrea Heinzen studierte an den Musikhochschulen von Zürich und Düsseldorf. Ihre Ausbildung schloss sie im Frühjahr 2016 mit dem Solistendiplom/Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Meisterkurse bei Hedwig Fassbender, Krisztina Laki, Renée Morloc und Christiane Iven sowie Liedspezifische Meisterkurse u.a. bei Wolfram Rieger, Ulrich Eisenlohr und Hartmut Höll vervollständigen ihre Ausbildung.

Franziska Andrea Heinzen debütierte 2015 erfolgreich am Theater Trier als „herausragende Mozartstimme“ in der Rolle des Annio (La clemenza di Tito), den sie 2017 am Theater Ulm als Einspringerin wiederaufleben ließ. Des weiteren war sie u.a. als Creative Director in der Uraufführung der Oper Liquid Crystal Display (2015) sowie bis 2015 im lyrischen Mezzosopranfach als Ruggiero (Alcina, 2013/2015), Idamante (Idomeneo, 2013) und Isolier (Le Comte Ory, 2013) zu erleben.

Ihr äusserst umfangreiches Konzertrepertoire spannt sich von Monteverdis Marienvesper und Bachs Weihnachtsoratorium über klassische Werke wie Haydns Schöpfung oder Mozarts c-Moll Messe bis hin zu Zeitgenössischen Werken. Eine besondere Affinität hegt die Sopranistin für die Liedkunst: Mit ihrem Liedduo-Partner Benjamin Malcolm Mead gewann sie u.a. 2017 den ersten Preis am 2. Internationalen Liedduo-Wettbewerb Rhein-Ruhr sowie den zweiten Preis am Sieghardt Rometsch-Wettbewerb für Kammermusik. Künftige Liederabende führen sie in die Schweiz an die Schubertiade von Sion und auf Schloss Waldegg in Solothurn sowie im April 2019 an die Konzertreihe Im Zentrum Lied in Köln. Ihr Schubertliedrezital „Goethe und die empfindsamen Dichter“ an der Schubertiade von Barcelona wurde vom Radio Catalan aufgezeichnet.
Die Begeisterung für die Liedkunst einerseits, die Liebe zu ihren heimatlichen Walliser Bergen andererseits motivierte Franziska Andrea Heinzen, das Rhonefestival für Liedkunst ins Leben zu rufen. Ihr Liedrezital „Traumgekrönt – Hommage à Rilke“ wurde von der SRF2-Sendung „Im Konzertsaal“ aufgezeichnet und im September 2018 ausgestrahlt. 

Franziska Andrea Heinzen ist Britten-Pears Young Artist, Stipendiatin des Richard Wagner Verbands Dortmund, der Stiftung Junge Musiker Bayreuth sowie der Madeleine Dubuis Stiftung. 2017 erhielt sie den Kulturförderpreis des Kantons Wallis und als Liedduo den Kulturförderpreis Musik der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Als Tochter eines geigenden Mediziners und einer Medizin interessierten Musikerin begann Franziska Andrea Heinzen sehr jung mit dem Violoncellospiel, das sie in diversen Orchestern und Streichquartett bis zum Abitur pflegte. Früh begeisterte sie sich für das Singen im Kinderchor, später im Schweizer Jugendchor und dem Oberwalliser Vokalensemble. Während des Studiums sang sie mehrere Jahre im Kammerchor Stuttgart. Seit Herbst 2017 ist sie freie Mitarbeiterin des SWR Vokalensembles.

Parallel zu ihrer Gesangsausbildung studierte Franziska Andrea Heinzen Kunstgeschichte an den Universitäten von Zürich und Düsseldorf und schloss ihr Studium mit dem Master of Arts der Heinrich Heine Universität Düsseldorf ab. Franziska Andrea Heinzen lebt und arbeitet in Düsseldorf, Brig und Zürich. 

CV Übersicht

Download Presse-CV

Liedduo Heinzen & Mead