Die Schweizer Sopranistin Franziska Andrea Heinzen studierte an den Musikhochschulen von Zürich und Düsseldorf. Ihre Ausbildung schloss sie im Frühjahr 2016 mit dem Solistendiplom/Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Meisterkurse bei Hedwig Fassbender, Krisztina Laki und Renée Morloc vervollständigen ihre Ausbildung. Eine enge Zusammenarbeit verbindet sie mit Konrad Jarnot.

Heinzens vielseitiges Konzert- und Opern-Repertoire spannt sich von Monteverdis Marienvesper über klassische Werke wie Haydns Schöpfung oder Mozarts c-Moll Messe bis in die Moderne und Zeitgenössische Musik. So interpretierte sie u.a. 2018 im Echoraum des Mozartfests Würzburg kammermusikalische Werke Dieter Schnebels. Neben zahlreichen freien Opernproduktionen erhielt sie Gastengagements an den Theatern von Trier, Ulm und Hagen.

Eine besondere Affinität hegt die Sopranistin für die Liedkunst: Mit ihrem Liedduo-Partner Benjamin Malcolm Mead gewann sie u.a. 2017 den ersten Preis am 2. Internationalen Liedduo-Wettbewerb Rhein-Ruhr sowie den zweiten Preis am Sieghardt Rometsch-Wettbewerb für Kammermusik. Liederabende führten sie bereits an den Schubertzyklus der Schubertiade von Barcelona, an das Düsseldorf Festival sowie an die Schubertiade de Sion. 

Franziska Heinzen ist Stipendiatin des Richard Wagner Verbands Dortmund, der Madeleine Dubuis Stiftung und wird von MusikPro unterstützt. 2017 erhielt sie den Kulturförderpreis des Kantons Wallis.